Hintergrund

Kontaktdaten der Gäste über QR-Codes erheben

QR-Code auf TischCorona-Kontakte nachverfolgen zu können ist das Ziel der in den meisten Bundesländern verordneten Registrierungspflicht für Gastronomie und andere Branchen.

QR-Codes auf den Tischen Ihrer Gäste ermöglichen eine einfache und schnelle Erhebung der Kontaktdaten in unserer Web-App zur digitalen Gästeregistrierung.

Die einzelnen Verordnungen der Bundesländer werden hierbei individuell und auf hohem Datenschutzniveau beachtet.

Digitale Gästeliste

Die Web-App bietet eine elegante und kontaktlose Erfassung über das eigene Smartphone, indem z.B. der Gast im Restaurant den QR-Code am Tisch scannt und anschließend seine Kontaktdaten erfasst. Der Service speichert diese verschlüsselt zusammen mit Datum, Uhrzeit und Tischnummer und stellt die so entstandenen Gästelisten ausschließlich dem Betriebsinhaber zur Verfügung. Beim Abruf einer Gästeliste kann diese auf den von den Behörden angeforderten Zeitraum (z.B. ein bestimmtes Datum) eingeschränkt werden.

Keine Installation einer App notwendig

Der Gast muss lediglich mit seinem Smartphone online gehen und QR-Codes scannen können. Für Gäste, die das nicht können oder möchten, kann dies ggf. auch das Personal übernehmen, z.B. am Tresen (siehe unten) oder mobil direkt am Tisch.
Tisch-Code Ansonsten müssen zusätzlich Zettel und Stift bereitgehalten werden.

Eingegebene Kontaktdaten können auf Wunsch zusätzlich auf dem Gerät des Gastes/Kunden verbleiben, sodass der nächste Erfassungsvorgang – auch in einem anderen Betrieb, der unseren Service nutzt – noch komfortabler ist.

Die Verordnungen der einzelnen Bundesländer werden berücksichtigt; diese benennen konkret, welche Informationen z.B. Gastwirte erheben müssen.

Im Datenschutzkonzept finden Sie unsere technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz erfasster Kontaktdaten.

Kontaktdaten mit dem Handy erfassen

So gestaltet sich für den Gast die Eingabe seiner Kontaktdaten nach Scannen des QR-Codes (zum Ausprobieren anklicken):

Kontaktformular

Die Beschriftung der Felder und die angegebene Löschfrist passen sich automatisch den für das eingestellte Bundesland geltenden Regeln an. In Ihrem Account können Sie einstellen, ob Sie Ihre Gäste/Kunden mit "Du" oder (wie hier im Beispiel) mit "Sie" ansprechen möchten. Dies gilt auch für die Ansprache auf den Tisch-Codes, die Sie in Ihrem Account nach Angabe der Anzahl der Tische bequem ausdrucken können.

Sollten Sie bereits eine eigene Website betreiben und/oder stehen Ihre Speisekarte oder Ihre Datenschutzerklärung im Web zur Verfügung, können Sie diese Seiten durch Eingabe der URLs in Ihrem Account verlinken (Darstellung im Kontaktformular wie im Beispiel, ansonsten fehlen diese Links dort). Wenn Ihre Datenschutzerklärung nicht online zur Verfügung steht, wird anstelle des Links folgender Text ausgegeben:
"Unsere Datenschutzerklärung können Sie beim Personal erfragen."

Ein-/Auschecken am Tresen

Den Überblick, wann sich am welchen Tisch Gäste an- und abgemeldet haben, liefert unser Dashboard, das sich alle zwei Minuten automatisch aktualisiert. Sie sehen die nicht ausgecheckten Anmeldezeiten der letzten 12 Stunden, zusammen mit dem verkürzten Namen (dem ersten und letzten Buchstaben, getrennt durch "*"). Hier ist auch das Ein- und Auschecken am Tresen durch das Personal möglich:

 

Oben sehen Sie die Darstellung nach Anklicken einer Anmeldezeit, um eine Person oder den gesamten Tisch abzumelden. Unten die Möglichkeit, die Kontaktdaten einer (weiteren) Person zu erfassen, nachdem Tisch 2 angeklickt wurde:

 

Mehrere Betriebsstätten möglich

Im Grundpreis (monatlich € 9,90 zzgl. Umsatzsteuer) ist das Anlegen von bis zu drei Filialen zusätzlich zur Hauptbetriebsstätte enthalten. Ab der vierten Filiale erhöhen sich die monatlichen Gebühren um jeweils € 5,- zzgl. Umsatzsteuer pro Filiale; relevant für die Berechnung ist die Anzahl der Filialen am Abrechnungstag.

Andere Branchen

Für die Gastronomie prüfen wir regelmäßig die Verordnungen der Bundesländer auf Veränderungen. Andere Branchen können die Web-App prinzipiell ebenfalls nutzen, sofern es keine abweichenden Lösch- bzw. Aufbewahrungsfristen für diese gibt. Für Branchen, bei denen es wechselnde Orte für einzelne Events gibt (z.B. für Messen oder andere Veranstaltungen), kann pro Event eine Filiale angelegt werden, die dann allerdings auch abgerechnet wird (jede Filiale verfügt über eine "eigene" Kontaktliste). Für Events, die nicht am selben Tag bzw. im selben Zeitraum stattfinden, können Filialen "wiederverwendet" werden, da eine Kontaktliste für einen konkreten Zeitraum abgerufen werden kann. Hierbei darf aber nicht das Bundesland gewechselt werden, da ansonsten bereits bestehende Kontaktdaten zu früh gelöscht werden könnten!

Als Bezeichnung für einen Bereich kann im Account ein anderer Begriff als "Tisch" eingetragen werden, z.B. "Stand", "Sitz" oder "Bank"; dieser wird in QR-Codes und Kontaktlisten anstelle von "Tisch" verwendet.

Kostenfrei ausprobieren

In einer 14-tägigen Evaluierungsphase können Sie die Praxistauglichkeit für Ihren Betrieb kostenfrei testen.